Armin Torbecke

Mediationsausbildung • Gewaltfreie Kommunikation • Trainings

Video-Präsentation zu unserer Mediationsausbildung neu erschienen

Um unsere Mediationsausbildung auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation auf neue Art und Weise vorzustellen, haben wir eine Präsentation mit animierten Folien, Musik und Fotos erstellt.

Diese ist als 6 minütiger Film auf Youtube verfügbar: hier

Sie sind herzlich eingeladen, sich diese kurze Vorstellung anzusehen!

Viel Freude damit.

...Und man kann auch einfach nur die Musik und Fotos genießen (die Fotos stammen von mir). 

Förderprogramme für Weiterbildung

Es gibt in den Bundesländern Förderprogramme, mit denen die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten gefördert wird.

Über den folgenden Link können Sie sich über einige dieser Programme informieren: hier

So gibt es in NRW z.B. den Bildungsscheck, in HH den Weiterbildungsbonus und in Nierdersachsen eine Förderung über die N-Bank. Das Programm "Bildungsprämie" wurde leiter bereits 2021 eingestellt.

Vortrag zu Mediation auf Kongress zu Bauen und Planen

Beteiligung am Kongress „Gesund Bauen – wohnen - sein“

An diesem Online-Kongress im Mai und November 2023 habe ich mich mit einem 1,5 stündigen Vortrag zum Thema „Mediation im Planen und Bauen“ beteiligt.

Ich habe mich gefreut, mit Erfahrungen aus meinen beruflichen Tätigkeiten in diesem Bereich beitragen zu können, u.a. zu Kooperation in Baugruppen, öffentliche Planung, Eigentümergemeinschaften, Visionsklärung, Gewaltfreie Kommunikation am Bau und bei Planungsprozessen etc..

Mediationsausbildung 2022 gestartet / ausgebucht

Die Mediationsausbildung 2022/23 ist erfolgreich gestartet (ausgebucht, Warteliste). Ich freue mich über diesen neuen Ausbildungsdurchlauf und auf die gemeinsamen Seminare! Die nächste Mediationsusbildung beginnt im März 2023.

Bericht: Projekttage zu GFK an Schule bei Hannover durchgeführt

Bericht: Projekttage Gewaltfreie Kommunikation an einer Grundschule bei Hannover

von Armin Torbecke

Fotos zum Projekt im Pressebericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: hier und hier

Ist es möglich, an Schulen Gemeinschaftsgeist und Miteinander erfahrbar zu machen? Wie kann Empathiefähigkeit geübt werden? Und ist es möglich, Konfliktfähigkeit zu lernen? Unter anderem diese Fragen waren Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Projekts zu Gewaltfreier Kommunikation an einer Grundschule bei Hannover.

Ich freue mich berichten zu können, dass im September 2021 eine dreitägige Projektwoche zu Gewaltfreier Kommunikation an der Heinrich-Bokemeyer-Grundschule in Immensen bei Hannover stattgefunden hat.

Der Rahmen des Projekts

An der Projektwoche waren alle 85 Schülerinnen und Schüler, die LehrerInnen, die Nachmittagsbetreuungen und SchulsozialarbeiterInnen, die Schulleitung, Vertreterinnen des Schulelternrates und 11 ehrenamtliche TeamerInnen beteiligt. Diese TeamerInnen haben bei mir in den letzten Jahren an dem 5-teiligen GFK-Jahrestraining oder der Mediationsausbildung auf Basis der GFK teilgenommen.

Bereits einige Wochen vor der Projektwoche fand ein GFK-Training für die LehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen der Schule statt.

Ich arbeite seit über 20 Jahren regelmäßig zu GFK an Schulen und kann sagen, dass diese Projektetage sicherlich zu meinen schönsten Erfahrung in diesem Tätigkeitsfeld zählen. Es hat mich beeindruckt, wieviel Bereicherung die Gewaltfreie Kommunikation an einer Schule bewirken kann, wenn ihr -wie in den Projekttagen – viel Raum gegeben wird.

Die inspirierende Zusammenarbeit im Kreis der TeamerInnen war ein weiterer großer Faktor für das Gelingen des Projekts.

Das die Projekttage organisatorisch zustande kommen konnten, war u.a. der Initiative von Katja Hommel aus dem Schulelternrat und Birgit Rosenthal aus Hannover zu verdanken. Und natürlich war die Bereitschaft der Schulleitung, ibs. der Schulleiterin Frau Birgit Rieger, grundlegend für die Durchführung der Veranstaltung.

Finanziell wurde das Projekt vom Förderverein der Schule und von der Unternehmensberatung BearingPoint unterstützt. Kooperationspartner waren neben dem Bildungsträger KonfliktTransformation auch das Zentrum Gewaltfreie Kommunikation Hannover.

Die Projekttage

Die Schule in Immensen besteht aus 5 Klassen der Jahrgänge 1-4. Für die Projektwoche wurden die SchülerInnen der Klassen gemischt, so dass in der Projektwoche mit 5 altersübergreifenden Gruppen gearbeitet werden konnte. Jede der fünf Gruppen wurde von zwei (in einer Gruppe drei) TeamerInnen durch die Projekttage geführt. In jeder Gruppe waren zudem ein/e Lehrer/in sowie Personen aus der Nachmittagsbetreuung bzw. aus der Elternschaft beteiligt.

Die drei Tage waren inhaltlich aufgeteilt in 6 Themeneinheiten mit je 2,5 Stunden Dauer.

Die Überschriften der Themeneinheiten: 1) Das große Herz der Giraffe, 2) Was wir fühlen, 3) Was wir gerne hätten / die Bedürfnisse, 4) Zuhören und sich verstehen, 5) Konflikte lösen, 6) Giraffenklassen.

Das Curriculum für die Projektwoche habe ich erstellt. Es diente als Orientierung für die Durchführung der Themeneinheiten und wurde von den TeamerInnen ergänzt, abgewandelt und mit Leben gefüllt. Es beinhaltete Übungen, Spiele und Informationen zu den verschiedenen Themenaspekten der GFK. Zur Vorbereitung fanden mehrere Treffen der TeamerInnen statt, vor Ort oder/und per Zoom. Hier wurden Erfahrungen ausgetauscht und Materialien und Übungen vorbereitet. Auch ich war Teil einer Gruppe, habe während der Projekttage aber auch die anderen Gruppe besucht. Die Namen der TeamerInnen: Julia Maennel, Eva Breidenbach, Sabine Köhne, Mattias Wolf, Iris Arweiler, Jona Schenk, Bettina Wolpensinger, Birgit Rosenthal, Katja Hommel, Nele Stagneth.

Die erste Einheit am Montag morgen fand mit allen SchülerInnen und Erwachsenen in der Turnhalle statt. Hier wurde gemeinsam gesungen und den Kindern anhand eines Rollenspiels ein Einstieg in das Anliegen der Projekttage vermittelt. Im Rollenspiel wurde ein Streit zwischen SchülerInnen vorgespielt. Zunächst wurde ein für die Beteiligten nicht zufriedenstellender Verlauf gezeigt. Dann wurden Varianten gespielt, die durch die Berücksichtigung von GFK mehr Kontakt und neue Lösungsansätze ermöglichten. Nach dieser ersten gemeinsamen Einheit ging es in Klassenzimmern in den fünf Gruppen weiter.

Auch der Abschluß der Projekttage fand gemeinsam mit allen in der Turnhalle statt. Im Mittelpunkt standen hier Präsentationen aus den fünf Gruppen. Dies waren vor allem Konfliktlösungsbeispiele, mit denen sich die Gruppen in den drei Tagen beschäftigt hatten und die nun nochmal vorgespielt wurden. Auch Kollagen und Ergebnisse aus Kleingruppen wurden geteilt.

Erfahrungen und Reflektion

Es war sehr schön für mich zu sehen, dass sich die Schule im Rahmen der Projekttage auf die Gewaltfreie Kommunikation einlassen konnte und wieviel Qualität dies für den zwischenmenschlichen Kontakt, der ja auch Grundlage für das Miteinander-Lernen ist, bedeutet.

Bei den Schülerinnen und Schülern habe ich während der Tage viel Offenheit erlebt und die Atmosphäre in den Gruppen größtenteils als lebendig und konstruktiv.

Meines Erachtens war ein Hauptgrund für diese positive Resonanz der Kinder, dass sie wahrgenommen konnten, dass es wirklich um sie ging. Zwar hatten wir klare Vorstellen von den Übungen und Erfahrungen mit den Inhalten – und doch war das Wichtigste nicht unser Plan, sondern die Kinder mit ihren Interessen und Rückmeldungen. Ich denke, dass unser Anliegen, ihre Mitteilungen willkommen zu heißen, angekommen ist.

Das dies so umgesetzt werden konnte, lang meines Erachtens besonders an der harmonischen und sehr konstruktiven Zusammenarbeit der TeamerInnen, an ihrem Engagement und Mut. Um Projekttage auf diese Weise durchzuführen, braucht es viel Motivation und Erfahrung mit der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation.

Ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit im Team war auch die Selbstwahrnehmung und -mitteilung. Hierzu gehörte auch, Unsicherheiten anzusprechen. Dies führte zu Entspannung und Verbindung.

In Bezug auf die Durchführung der Themeneinheiten ist mir eindrücklich in Erinnerung, wieviel Freude Kinder dabei hatten, Gefühle darstellen. In Rollenspielen ist mir aufgefallen, wieviel Bereitschaft und Fähigkeit bei vielen Kindern vorhanden war, sich in andere hineinzuversetzen und Lösungsideen zu suchen, die für alle annehmbar sind.

Auch die altersgemischten Gruppen haben zu Miteinander beigetragen. An vielen Stellen haben wir beobachtet, dass die Größeren den Kleineren geholfen haben und das dies hilfreich für das Entstehen von Teamgeist, z. B. in Kleingruppen, war. Ich denke, dass die Erfahrung von „wir als Gruppe oder Team schaffen es gemeinsam“ für Kinder an Schulen sehr ermutigend sein kann.

Auch die Schulleiterin Frau Rieger betonte, dass sie froh ist, den Kinder durch die GFK an ihrer Schule Erlebnisse im konstruktiven Umgang mit Herausforderungen mit auf den Weg geben zu können.

In Bezug auf das Curriculum war wichtig, dass Inhalte konsequent erfahrungsorientiert eingebracht wurden.

Vom Abschluss der Tage ist mir nachdrücklich in Erinnerung, dass die Kinder uns teilweise gar nicht gehen lassen wollten und immer wieder fragten, wann wir wiederkommen und neue Angebote machen.

Persönlich möchte ich noch anmerken, dass es eine meiner Visionen bzw. großen Wünsche ist, dass TeilnehmerInnen meiner Aus- und Fortbildungen GFK und Mediation in die Gesellschaft einbringen und sich dabei vernetzten. Bei diesem Projekt war davon einiges erfüllt!

Zum Ausblick: Im Nachklang des Projekts ist ein StreitschlichterInnen-Programm an der Schule in Planung. Einige TeamerInnen bemühen sich zudem um die Finanzierung für ein freiwilliges GFK-Angeboten im Nachmittagsbereich.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

Zeitungsartikel HAZ vom 7.10.21 (auch mit Fotos): hier

Jahresfortbildung GFK 2021 gestartet / ausgebucht

Die 5-teilige Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation / Jahreskurs 2021/22 ist im September erfolgreich gestartet (ausgebucht). Ich freue mich über diesen neuen Kurs und auf die gemeinsamen Seminare!

Mediationsausbildung 2021 gestartet (ausgebucht / Warteliste)

Die Mediationsausbildung 2021/22 ist erfolgreich gestartet (ausgebucht, Warteliste). Ich freue mich über diesen neuen Ausbildungsdurchlauf und auf die gemeinsamen Seminare! Die nächste Mediationsusbildung beginnt im März 2022.

Corona: Unsere Kurse 2021 finden statt!

Die Mediationsausbildung und 5-teilige Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation / Jahretraining 2021 finden statt.

Auch die Mediationsausbildung 2019 & 2020 und die GFK-Fortbildung 2019 & 2020 wurden bzw. werden derzeit sehr erfolgreich, vollständig und entsprechend der Coronarichtlinien durchgeführt.

Wenn Sie hierzu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns werden. Kontakt: hier

Feedbacks zur Mediationsausbildung

Die TeilnehmerInnen der letztjährigen Mediatiatonsausbildung haben mir zum Abschluss der Ausbildung Feedbacks geschrieben (siehe unten, in zufälliger Reihenfolge).

Auch für mich war es eine wunderbare Zeit und die Begegnungen eine große Freude und Bereicherung.  

Feedbacks von den TeilnehmerInnen der Mediationsausbildung 2018-19:

1 Lieber Armin,
ich habe Dich nun schon zum zweiten Mal als Ausbilder erlebt und möchte Dir sagen, dass mich die Ausbildungen bei Dir enorm bereichert haben. Ich habe sowohl inhaltlich-fachlich sehr viel bei Dir gelernt aber mich auch als Wesen – als Mensch – bei Dir und in den Gruppen sehr aufgehoben gefühlt. Es war immer viel Raum für mein – unser - „So-Sein“. Raum sich ganz zu zeigen mit all seinen Gefühlen, Gedanken, Bedürfnissen, Konflikten usw. Diesen Raum finde ich unheimlich wertvoll, da es ihn in unserer Gesellschaft gar nicht so oft gibt. Besonders gefallen haben mir auch immer die Geschichten, die du so eingebracht hast. Oft denke ich noch Monate später daran. Die Methodenvielfalt, mit der Du Deine Seminare gestaltet, haben mir das Lernen ganz leicht gemacht, ja es war eine große Freude. Vielen Dank auch für die guten Materialien; mir hat es das Lernen erleichtert die wichtigsten Dinge bereits als Kopie erhalten zu haben. So konnte ich mich auf das Vorgetragene konzentrieren und nur noch auf dem Zettel ergänzen. Die Zeiten in Bleckmar waren besonders intensiv und einer der wichtigsten Bestandteile der Ausbildung, da dort die Gruppe sich ganz nah und eng begegnete. Sehr, sehr hilfreich für das Lernen zu mediieren waren die Rollenspiele – davon hätte es fast noch mehr geben können. Und ich bin ja großer Fan der „Körperempathie“, also den kleinen Berührungs- und Massageeinheiten für den Körper. Auch das finde ich ganz wichtig für das Lernen. Ich habe immer total gespürt wie wichtig es dir ist, ja dass es Dir ein ganz tiefes, echtes Bedürfnis ist, die Ausbildungen für uns sinnvoll und bereichernd zu gestalten. Ich habe sie auch genauso erlebt. Ich danke dir von Herzen. Alles Liebe, Julia
 
2 Lieber Armin!
Du hast mich durch Dein „lebendiges“ Beispiel hilfreich unterstützt, die Haltung der GFK stärken und tiefer in mir zu verinnerlichen. Ich bin schon recht lange auf diesem Weg und trotzdem trete ich immer wieder in – oft subtile und versteckte Fallen. Durch sehr viele Deiner Interventionen und konkreten Formulierungen, z.B. in Fallsituationen, habe ich auf diesem Weg dazugelernt: statt Wertungen (!!) Gefühle wahrnehmen und Selbstempathie, Bedürfnisse erforschen und ausdrücken…. DANKE! Ganz lebendig ist mir noch in Erinnerung, wie Du beim 2. Ausbildungsseminar, als es um GfK ging, Wolf und Giraffe ganz anschaulich und lebendig in einer Art Rollenspiel einander gegenüber gestellt hast und dabei ihr jeweiliges Wesen herausgearbeitet hast. Ich habe diesen Dialog fast wörtlich mitgeschrieben und seither schon mehrmals durchgelesen. DANKE! Ich wünsche Dir, lieber Armin, dass Du mit dieser Gabe und Aufgabe noch viele Menschen unterstützen kannst. Von Herzen, Gabriele
 
3 November2019 Lieber Armin, vielen herzlichen Dank für diese bereichernde Mediationsausbildung! Bereichernd in vielerlei Hinsicht. Einerseits durfte ich die Struktur kennenlernen und anwenden. Das hilft mir sehr, Konflikte besser verstehen zu können und mich handlungsfähiger zu fühlen. Andererseits durfte ich mich in den letzten 1 ½ Jahren neu und tiefer kennenlernen – und ich durfte verstehen, dass ich so viel mehr und differenzierter bin als „nur“ eine Reaktion. Beide learnings bereichern mein Leben jetzt schon in einer Tiefe, die ich mir nicht hätte erträumen können. Dazu hast du nicht nur mit deiner fachlichen Kompetenz beigetragen, sondern auch insbesondere mit deinem Vorleben. Dank deiner Empathie und deines „Erlebbarmachens“ von GfK und Mediation habe ich die tiefe Transformationskraft spüren können, die Mediation und GfK freilassen kann. Dabei hast du mir nicht nur das Potenzial aufgezeigt, sondern auch, dass es entspannt möglich ist, eine liebevolle Haltung zu der Umwelt und sich selbst einzunehmen und dabei zärtlich und rücksichtsvoll mit sich selber zu sein. Das hat mich ermutigt selber meinen Perfektionismus und Ansprüche (#innereKritikerin) ein wenig leiser werden zu lassen und in die Haltung zu kommen, neugierig zu sein und zu bleiben, die Forschende in mir lebendig zu halten und in die Entspannung gehen zu können, nicht alles wissen zu müssen. Danke, Armin, dass du mich mit deiner Art darin begleitet hast, mir selber näher zu kommen und mir selber Empathie zu geben (zumindest ein wenig – work in progress =) ) Ich freue mich, dir auch weiterhin zu begegnen – wie und wo auch immer. Ich bin mir sicher, unsere Wege kreuzen sich wieder. Bis dahin verbleibt meine Wenigkeit mit den besten Wünschen für dich und deine Familie =) Insbesondere wünsche ich dir Leichtigkeit im Herzen, Freude in den Beinen und leckeres Essen im Bauch! Lass es dir gut gehen! Danke dir für alles und alles Liebe, Marie-Kathrin
 
4 Lieber Armin! In den letzten 1 ½ Jahren habe ich viel gelernt, das war für mich wichtig! Ich habe Einiges über mich selbst erfahren und schon direkt in letzter Zeit verwenden können. Die Ausbildung fand auf Basis von Wertschätzung und Achtsamkeit statt. Dass das eine Grundlage für eine Gemeinschaft ist, konntest du uns allen vermitteln. Ich bedanke mich aufrichtig für die Planung und Durchführung dieser Mediationsausbildung und wünsche dir auch für zukünftige Projekte viel Spaß und positive Resonanz. Der Fußballclub FC Liverpool singt vor jedem Spiel: „You'll never walk alone!“ Ralf
 
5 Lieber Armin,
Du hast mein Leben mit dieser tollen Mediationsausbildung total bereichert. Deine empathische, wertschätzende Persönlichkeit, bereichert mit GfK und Achtsamkeit waren für mich ein kostbares Geschenk. Danke für alles! Ich freue mich sehr, dass du im Frühjahr nach Freiburg kommst. Schön, dass es dich gibt! Liebe, herzliche Grüße von Annette
 
6 Lieber Armin,
ich mag an dir, weil dein Herz sanftmütig ist, deine Ohren offen, deine Augen wach sind und deine Haltung Verbundenheit zeigt. Das hat mich sehr erfüllt und bewegt. Ich bin dir und deinem Team sehr dankbar, für die vielen so wertvollen Impulse für meinen weiteren Entwicklungsweg. Ich wünsche dir bleibende kraftvolle Energie, Frequenz und weitreichende Schwingungen für deine Lebensaufgabe. Mitschwingend, Simone
 
7 Armin ist ein sehr einfühlsamer und inspirierender Trainer & Ausbilder, der die Haltung der gewaltfreien Kommunikation tief verinnerlicht hat. Dank seines beeindruckenden schauspielerischen Talents und seiner Empathiefähigkeit kann er Konflikte für die Teilnehmenden erfahrbar machen. Ich bin von tiefstem Herzen dankbar dafür, dass ich von dir, Armin, lernen konnte.
Manuel
 
8
23.12.2019 Lieber Armin, der kleine Prinz sagt, man sieht nur mit dem Herzen gut. Du hast mich gelehrt, mit dem Herzen zu hören. In der Ausbildung lernte ich bei dir Abläufe, Methoden und Richtlinien, die mir mit den zahlreichen Übungsmöglichkeiten schnell eine souveräne Sicherheit gaben. Ganz nebenbei und doch als zentralen Bestandteil der Ausbildung hast du Raum für die eigene Persönlichkeitsentwicklung geschaffen und durchgehend offen gehalten. Unter deiner wertschätzenden Anleitung erlebte ich einschneidende Wendepunkte, wie z.B. aus meiner Konfliktbiografie Kompetenzen als Mediatorin abzuleiten. Deine liebevolle, spielerische Präsenz hat mich stets ins Hier und Jetzt geholt. Dank deiner herzlichen Art sind wir zu einer starken Gruppe zusammengewachsen, die mir so viel Wärme und Rückhalt gegeben hat, dass ich mich getraut habe, aus meinem Kokon zu schlüpfen und jetzt die strahlenden Farben meiner kräftigen Flügel bestaune. Du vermittelst die wertschätzende Haltung, in dem du sie lebst und ausstrahlst. Es hat mich berührt, dich mit deinen Töchtern zu erleben. Die beiden zu hören wie klar sie sich mitteilen, gibt mir Hoffnung für die Zukunft. Ich danke dir sehr dafür, dass du mich an deiner Familie teilhaben gelassen hast. Nun verspüre ich große Freude und Stolz, dass ich in diesem Jahr zu meiner (Herzens)Größe gefunden habe. Die beiliegende Karte fasst für mich prägnant zusammen, was ich durch die Ausbildung an Reichtum für meinen beruflichen und persönlichen Weg gewonnen habe. Vielleicht erweitert sie deine Postkartensammlung für die folgenden Seminargruppen? Ich danke dir von Herzen für deine Inspirationen, Ermutigungen und deine Unterstützung in meinem Wachstum. Ich wünsche Dir und deiner Familie eine herzliche, lustige. Leckere und erfüllende Weihnachtszeit und ein geniales nächstes Jahr voller bemerkenswerter Augenblicke. Fühle dich umarmt,
Marisa
 
9
1.12.19, 1:00 Uhr Lieber Armin, ich danke dir sehr für den Raum, den du für uns unermüdlich umkämpft hast. Den Raum für Begegnung und Selbstbegegnung, für Entschleunigung und Achtsamkeit. Ich bin es so gewohnt, dass in unserer Gesellschaft das schnelle „Füttern“ mit Wissen (und oft dürftiger persönlicher Verarbeitung des Gelernten) so hoch im Kurs steht, dass ich einen zweiten Besuch der Infoveranstaltung brauchte, um herauszufinden, warum die FOBI für mich möglicherweise so wertvoll ist. Meine Intuition hat sich bestätigt. Ich wurde nicht gedrängt, mein Tempo ist o.k.. Ich wurde eingeladen, mich weniger zu bewerten, meine Qualitäten sicherer zu erkunden, bevor ich mich neuen Herausforderungen stelle. Ich habe einen tollen Rahmen bekommen, in dem ich in selbsterkundenden, wertschätzenden und liebevollen Austausch gehen konnte und mich ein Stück mehr öffnen konnte. Ich konnte dich als Modell für GfK in mein Verständnis aufnehmen und ich empfinde dich als Absolut authentisch Reaktionsstark (passendes Feedback…) Möglichkeiten eröffnend Inspirierend Neugierig, Neues entdecken wollend. Ich wünsche Dir viel Raum für die Beschäftigung mit energetischen Prozessen und hoffe, dass wir in Kontakt bleiben. Alles Liebe und vielen Dank! Petra
 
10 Lieber Armin, zunächst einmal von ganzem Herzen DANKE!! Die Fahrt nach Hannover und das Warten auf den nächsten Ausbildungszyklus haben sich wirklich gelohnt. Ich bin dir so dankbar, dass du mir eine Tür zu einer neuen Welt aufgestoßen hast. Oft konnte ich mich nicht richtig aktiv an Diskussionen beteiligen, weil ich ständig damit beschäftigt war, das Neue zu verarbeiten und zu integrieren. Du hast definitiv mein Bild von der Welt mitgeprägt!! Dein wertschätzendes Wesen und Deine herzliche Art waren uns ein Leitbild! DANKE!! Aida
 
11
Lieber Armin, das Seminar neigt sich dem Ende zu. Es ist daher auch Zeit für einen Abschied. Was jeder auch unter Abschied verstehen mag. Für mich ist es eher ein Neubeginn und Zeit das Vergangene zu feiern und den Aufbruch zu fokussieren. Ein spiritueller Lehrer von mir hat seinen Weg in fünf Schritten beschrieben: - Achtung - Vertrauen - Geduld - Respekt - Liebe Dieser Weg hat mein Fühlen, Denken und Handeln verändert. Dein Seminar schließt für mich daran an und hat mich sehr bereichert. Ich danke dir dafür von ganzem Herzen. Ich hoffe, unsere Wege werden sich wiederholt kreuzen, sodass wir vielleicht ein Stück gemeinsam gehen können.
Dirk
 
12
Lieber Armin, im September 2018 habe ich meine Ausbildung zur Mediatorin bei Dir begonnen. Mein Bedürfnis war: viel zu lernen und auch die Zusammengehörigkeit in einer neuen Gruppe. Durch Deine unverwechselbare, unaufgeregte und ruhige Art hast Du es geschafft, jedem die Zeit zu geben, die er/sie braucht und trotzdem die geplanten Inhalte in der vorgegebenen Zeit zu vermitteln. Auch die Mischung: Stille, Bewegung, Gruppenarbeit… hat für mich super gepasst! Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Gruppe 2018/2019 und viel gelernt habe ich auch noch. Ich bin sehr zufrieden. Vielen Dank an Dich. Ulrike
 
13
Lieber Armin, Ich bin sehr froh, dass ich dieses Mediationsseminar bei dir besucht habe. Es war total spannend, mit so vielen interessanten Menschen aus allen Altersgruppen zusammen die Bausteine der Mediation und gewaltfreien Kommunikation vermittelt und aktiv übend umgesetzt zu bekommen. Für mich war es deshalb besonders, weil du mir die Möglichkeit eröffnet hast, verkipptes Wissen aus früheren Weiterbildungen (Non-direktive Gesprächsführung, Kinder- und Jugendpsychologie, systemische Therapie und Beratung) wieder aufzufrischen und zu vertiefen. Und in dem Zusammenhang bedauere ich sehr, dass ich das ganze Mediationswissen in seiner Systematik erst jetzt durch dich richtig kennengelernt habe, es hätte mir so vieles in meiner Berufstätigkeit erleichtert… denn Konfliktschlichtung gehörte gewissermaßen zu meinem „täglichen Brot“. Du hast mir eine neue „Brille“ aufgesetzt, dir mir zu einem Blick mit mehr Struktur und Tiefenschärfe verholfen hat, so dass sich meine vorhandenen Wissens- und Erfahrungsfacetten, die in verschiedenen Schichten neben- und übereinander lagerten, nun zu einem intensiven und klareren Gesamtbild gefügt haben. Dafür danke ich dir. Besonders tief eingeprägt hat sich mir durch Rollenspiele das schöne und erleichternde Gefühl, das spürbar auftritt, wenn man sich von seinem Gegenüber verstanden und wahrgenommen fühlt, welche Offenheit und auch Verhandlungsbereitschaft dadurch aufkommt… . Diese eigentlich schlichte Grunderkenntnis hat meine Haltung noch einmal gestärkt und wird mir sicherlich auch in zukünftigen Schiedsverhandlungen spürbar von Nutzen sein. Im „normalen Leben“ sowieso. Danke, dass du den Inhalt und den Rahmen geliefert hast, in dem das alles möglich geworden ist. Und danke dafür, dass du gewaltfreie Kommunikation sichtbar lebst. Birgit
 
14
Lieber Armin, vielen Dank, dass du einen Raum geschaffen hast, in dem sich Menschen offen begegnen können. Es hat mein Leben bereichert, so unterschiedliche Menschen kennenzulernen und zu erfahren, was sie bewegt. Sie haben mein Leben bereichert, indem sie mir zugehört, mich begleitet und mir Ideen angeboten haben. Die beiden Wochen in Bleckmar haben mir besonders gut gefallen. Dort herrscht ein besonderes Ambiente zwischen Reiterhof und Klassenfahrt. Zwischenmenschlich waren es Ausflüge in eine bessere Welt. Vielen Dank, dass Caya dabei sein durfte. Für sie ist Dabeisein alles. Inhaltlich habe ich die Ausbildung im Vergleich zu meiner vorherigen Mediationsausbildung als Vertiefung empfunden. Viele offene Fragen wurden geklärt. Der Lernprozess mit der Gruppe war besonders wertvoll, weil ich sehen konnte, dass andere dieselben Fragen und Hindernisse haben. Das hat mir geholfen weiter zu lernen. Herzlichen Dank. Sabine
 
15
Lieber Armin, vielen Dank für diese bereichernde und berührende Zeit. Besonders die kleinen Geschichten zwischendurch haben mich inspiriert. Auch aus den kreativeren Elementen (Tanzen, singen, malen…) konnte ich sehr viel mitnehmen. Alles Liebe für dich! Theresa
 
16
Lieber Armin, liebe Mitwirkenden, danke für die Möglichkeit an dieser Ausbildung 2018/2019 teilgenommen zu haben. Die schrittweise Entwicklung zur Mediatorin und die Methode (bzw. innere Haltung) der Gewaltfreien Kommunikation machen mir viel Mut und Vertrauen auf meinem Weg mich mit Konflikten von anderen und mir selbst zu befassen und umzugehen. Andere zum Zuhören und in Lösungswege zu begleiten ist eine wirkungsvolle Möglichkeit ein friedliches Miteinander in der Welt zu zeigen. Und allem Anfang wohnt der Zauber inne, auch die inneren Stimmen in sich selbst mit GfK zu verwöhnen und mediieren zu können. Die Begleitung von Armin und Inga, Elke und Hilmar ermöglicht eine vertrauensvolle Atmosphäre als eine tragende Basis für die ganze Gruppe und macht die eigenen Lernschritte leicht, sodass jede Person nach ihren individuellen Bedürfnissen Raum zum Lernen und Üben nachkommen kann. Genau das war sehr wichtig für mich und hat mir mehr Klarheit und Sicherheit mit mir selbst ermöglicht. Besonders die Leichtigkeit und die spielerischen Elemente haben mich sehr begeistert – ich werde es versuchen in Zukunft weiterzugeben und gern immer wieder mal auffrischen wollen. Also bis bald!
Sabine Wo
 
17
Lieber Armin Vielen Dank für deine Ausbildung. Die Ausbildung hat mich sehr bereichert. Meine Perspektive auf Konflikte hat sich gewandelt und ich fühle mich in deiner Ausbildung immer sehr gut aufgehoben. Deine authentische Art und Präsenz hatten für mich eine Wirkung. Dein entschleunigtes Tempo entsprach meiner Aufnahmekapazität sehr. Alles Gute und hoffentlich bis bald,
Tobias
 
18
Lieber Armin, Arbeitsplatzkonflikte haben mich in Deine Mediationsausbildung gebracht. Je nach Perspektive hielt ich es für eine „Verzweiflungstat“ oder aber Hilfe zur Selbsthilfe. Wann immer möglich war, arbeitete ich in der Ausbildung mit diesen Konflikten und spiegelte meine Erkenntnisse an meinen Arbeitsplatz zurück. Ich nahm Veränderungen wahr. In diesen Tagen beende ich nicht nur meine Mediationsausbildung, ein Kalenderjahr geht zu Ende und an meinem Arbeitsplatz haben Veränderungen dazu geführt, dass ich dieses Konfliktfeld verlasse und fürs neue Jahr auf neue berufliche Herausforderungen blicke. Vor allem Stellvertretermediationen haben mich überrascht durch ihre Wirksamkeit. Sie haben mir viel Klarheit, neue Impulse und eine Menge persönlicher Entwicklung gebracht. Ich habe neue Skills und Werkzeuge bekommen, ohne die ich mir meinen neuen Job nicht vorstellen könnte. Vielen Dank lieber Armin, für den Raum, die Impulse und Dein Feedback, ohne die das alles für mich nicht möglich gewesen wäre.
Liebe Grüße, Stefanie
 
19
Lieber Armin, du umarmst die Welt mit deinem Herzen und wärmst mehr als jeder Kamin =) DANKE für alles! Bis ganz bald und alles Liebe, Marie-Kathrin
 
Weitere Feedbacks der vergangenen Jahre sind hier zu finden: Link

Neue Erfahrungen online

Bedingt durch die Corona-Situation habe auch ich im ersten Halbjahr 2020 einzelne Seminaren durchführt.

Natürlich sind die Präsenzseminare nicht zu ersetzen.

Ich bin jedoch positiv angetan von den Möglichkeiten, die auch online bestehen.

Danke an all meine TeilnehmerInnen für die gemeinsamen Erfahrungen.

Inhalt abgleichen